Schulsanitätsdienst

An der IGS Rodenberg übernimmt die Versorgung und Beaufsichtigung der Erkrankten und Verletzten der Schulsanitätsdienst. Die Schülerinnen und Schüler des Schulsanitätsdienstes sind besonders in Erster Hilfe geschult und sind mittlerweile etablierte Ansprechpartner in Fragen der Ersten Hilfe geworden.

Die Schüler des Sanitätsdienstes werden bei Unfällen oder Erkrankungen alarmiert und versorgen und betreuen den Patienten so lange, bis er entlassen oder einem Rettungsdienst übergeben werden kann. Dabei bilden jeweils drei Schulsanitäter ein Team, das aus Jungen und Mädchen besteht, damit auch beide Geschlechter einen jeweiligen Ansprechpartner haben.

Je ein Team übernimmt für einen Tag den Sanitätsdienst und kümmert sich an diesem Tag um die Erkrankten und Verletzten. Dabei sind sie mit Sprechfunkgeräten ausgerüstet, über die sie auch während der Unterrichtszeit alarmiert werden.

Die Betreuung der Patienten findet meist in einem eigenen Betreuungsraum statt. Hier wirken die Schulsanitäter meist absolut selbstständig, in Zweifelsfragen stehen natürlich Ansprechpartner zur Verfügung. Diese Versorgung an Unterrichtstagen ist eine der Hauptaufgaben des Schulsanitätsdienstes. Sowohl bei den leichteren als auch bei den schwereren Einsätzen steht jedoch nicht nur die reine Versorgung im Vordergrund, sondern auch die Betreuung bis zum Eintreffen der Eltern oder des Rettungswagens ist für den Patienten besonders wichtig. Auch auf diesem Gebiet sind die Schulsanitäter geschult worden.

Damit stellt der Schulsanitätsdienst der IGS Rodenberg eine große Bereicherung für das Schulleben dar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.