Berufswahlorientierung

Die berufliche Orientierung unserer Schülerinnen und Schüler nimmt einen hohen Stellenwert im Rahmen unseres Bildungs- und Erziehungsauftrags ein. Daher beginnt dieser Prozeß bereits in Jahrgang 5, denn alle Schülerinnen und Schüler nehmen regelmäßig in den Jahrgängen 5 bis 9 am Zukunftstag teil. Früh erlangen sie dabei einen Einblick in die Berufswelt, gewinnen erste Eindrücke und präsentieren ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Eindrücke in ihren Klassen sowie den Eltern. Dadurch gewinnen diese Erfahrungen an Wert, das Selbstwertgefühl der Schülerinnen und Schüler wird gefördert.

In Jahrgang 8 beginnt der wesentliche Prozeß der Berufsorientierung. Die Berufsberaterin, Frau Rahn-Weiser stellt sich und ihr Beratungsangebot vor und erarbeitet mit den Schülerinnen und Schülern einen Berufswahlfahrplan, der im nächsten Schuljahr auch Bestandteil des neuen Schülerbuchs sein wird.

 

Als Instrument der Erkenntnisgewinnung bezüglich möglicher Neigungen und besonderer Stärken hat sich an der IGS Rodenberg das SBO-Verfahren (schulische Berofsorientierung) bewährt, das die Schülerinnen und Schüler in Jahrgang 8 durchlaufen. Eigens dafür ausgebildete Lehrkräfte unserer Schüle führen dazu Testreihen in den Bereichen Musikalität & Rhythmik, Logik & Kombinatorik, Grob- & Feinmotorik, räumliches Sehen sowie Sprache und Ausdruck durch. Ausdrücklich werden die Schülerinnen und Schüler darauf hingewiesen, dass  im Rahmen dieses Verfahrens keine defizitäre Einschätzung vorgenommen wird, sondern ausschließlich signifikant positive Tendenzen i.S.v. Stärken in einem oder mehreren Bereichen ermittelt werden.  Die Ergebnisse dieses Stärkeprofils sollen im weiteren Verlauf der Berufsorientierung berücksichtig werden, z.B. bei der Wahl eines Praktikumsplatzes. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.sboschaumburg.de/

 

Mit Beginn des 9. Jahrgangs nehmen Schülerinnen und Schüler im Rahmen des UVB (Unterrichtsverbund) der BBS Stadthagen in verschiedenen Berufsfeldern am fachpraktischen Berufsschulunterricht teil. Weitere Informationen gibt es hier auf den Seiten der BBS Stadthagen.

Im Herbst folgt dann ein 1-wöchiges Praktikum (parallel zu den Sprachenfahrten) mit einer Verlängerungsoption in den Herbstferien.

 

Während der Präventionstage zum Halbjahreswechsel finden Bewerbungsworkshops mit externen Anbietern (Volksbank, Barmer GEK, AOK) statt, wobei die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld eine Bewerbungsmappe erstellen, die dann die Grundlage für die fiktiven Bewerbungsgespräche darstellt.

Vor den Osterferien findet ein weiteres 2-wöchiges Praktikum statt, das mit einer Praktikumsmappe dokumentiert wird. Beim Markt der Möglichkeiten präsentieren die Schülerinnen und Schüler des 9.Jahrgangs ihre Praktika den Schülerinnen und Schülern des 8.Jahrgangs sowie interessierten Eltern in Form eines Marktplatzes mit vielfältigen Möglichkeiten des Informationsaustauschs.

Die Praktika werden darüber hinaus im Rahmen des Fachunterrichts vorbereitet und ausgewertet. Praktikumsmappen bilden die Grundlage der Dokumentation der Maßnahmen. Mit dem kommenden Schuljahr wird an der IGS Rodenberg der „Berufsweg.de Planer“ der Fa. UP Consult als verbindliches Instrument der Dokumentation aller berufsorientierenden Maßnahmen gem. Erlaß zur Berufsorientierung an der IGS eingeführt. Die Einführung dieser Mappe wird u.a. durch Sponsoring der Sparkasse Schaumburg ermöglicht.

In diesem Schuljahr wurde erstmalig ebenfalls unter Mitwirkung von Coaches der Fa. UP Consult ein weiterer Baustein der beruflichen Orientierung eingeführt. Das JUMP-Modul „Rhetorik“ wurde in den 10. Klassen erfolgreich erprobt. Die Erprobung und Einführung weiterer Module ist in Planung.

 

Markt der Möglichkeiten

Ein Erfahrungsbericht von drei Fünftklässlern

Am Donnerstag, den 07. April 2016 fand im Forum der Markt der Möglichkeiten statt.

Der neunte Jahrgang hat dem achten Jahrgang von ihrem Praktikum erzählt und die Praktikumsmappe vorgestellt.

Das ganze lief als Speed-Dating ab, das heißt in diesem Fall, dass die Neuntklässler den Achtklässlern in fünf Minuten ihren Wahlberuf erklärt und alle Fragen zu ihrer Zeit dort beantwortet haben.

Wir, Sharon Ludewig, Aileen Gerland und Maxi Schuster aus der Klasse 5b durften auch beim Markt der Möglichkeiten dabei sein und erste Erfahrungen zum Praktikum schnuppern. Wir waren überrascht, wie spannend ein Praktikum sein kann. Obwohl wir nur zugehört haben, konnten wir uns gut vorstellen, wie so ein Praktikum für die Schüler der neunten Klassen war.

Die Neuntklässler haben wirklich toll präsentiert und die Achtklässler haben gespannt zugehört. Nach fünf Minuten zeigte laute Musik den Wechsel des Tisches an, auch wir hörten verschiedenen Schülern zu.

Wir freuen uns auch schon auf unser Praktikum, aber jetzt erstmal auf unseren ersten Zukunftstag in wenigen Wochen!

Viele Grüße eure

Sharon, Aileen und Maxi

MdM01 MdM02 MdM03 MdM04