Wahlpflichtkurse

Die freie Wahl neben dem Pflichtprogramm

Information

In den 6. bis 10. Klassen der IGS werden neben dem Pflichtunterricht auch Wahlpflichtkurse angeboten. Dadurch wird den Schülerinnen und Schülern die Wahl von Lernschwerpunkten ermöglicht. Über die Inhalte der einzelnen Wahlpflichtkurse können sich Eltern, Schülerinnen und Schüler hier und auf einer WPK-Informationstafel informieren, die von der Jahrgangsleitung im Jahrgangsbereich aufgestellt wird.

Leistungsbewertung

Die Leistungen der Schülerin/des Schülers in den Wahlpflichtkursen werden bewertet und sind abschlussrelevant. Wer aus guten Gründen in der 6. Klasse keine 2. Fremdsprache gewählt hat und das Abitur machen will, kann auch im 11. Schuljahr mit einer zweiten Fremdsprache beginnen.

Mögliche Angebote

  • Französisch
  • Spanisch
  • Kunst
  • GSW
  • NaWi
  • Politik / Wirtschaft
  • Hauswirtschaft / Catering
  • Textil
  • Band
  • Chor
  • Darstellendes Spiel
  • Schüler helfen Schülern
  • Fußball / Trainerausbildung
  • Werken / Technik
  • Robotik
  • Schülerzeitung
  • PC – Schüler helfen Senioren

Sollten noch weitere Fragen offen bleiben, wenden Sie sich gerne an die KlassenlehrerInnen bzw. die FachlehrerInnen.

 

Die naturwissenschaftlichen Wahlpflichtkurse

Ab Jahrgangsstufe 7 haben unsere Schüler/innen die Möglichkeit, – zusätzlich zum dargestellten Pflichtunterricht – jeweils zweistündige Angebote aus dem Bereich Naturwissenschaften zu wählen – die so genannten naturwissenschaftlichen Wahlpflichtkurse.

Diese Wahlpflichtkurse werden jeweils für einen Zeitraum von zwei Jahren – also für die Jahrgangsstufen 7 und 8 sowie für die Jahrgangsstufen 9 und 10 – gewählt und ermöglichen es unseren Schülerinnen und Schülern, sich mit naturwissenschaftlichen Phänomenen und Fragestellungen vertiefend und intensiver forschend auseinanderzusetzen.

In Jahrgang 7/8 werden die Themen „Feuer – Wasser – Erde – Luft“ sowie „Gesundheit und Ernährung“ angeboten, in Jahrgang 9/10 sind es die Themen „Schulgarten“ und „Naturwissenschaften allgemein“, wobei fachspezifische Schwerpunkte angewählt werden können wie z.B. „Chemie im Alltag“.

Kurzinformationen zu den Wahlpflichtkursen in den Jahrgangsstufen 7 und 8

Die Themen des Wahlpflichtkurses „Feuer – Wasser – Erde – Luft“ stammen aus den Fächern Biologie und Chemie sowie Physik und Technik. Der Wahlpflichtkurs wird für zwei Schuljahre gewählt, in denen dann u.a. folgende thematischen Aspekte behandelt werden können:

  • Ohne Wasser kein Leben
  • Der ewige Traum vom Fliegen
  • Boden als eine Lebensgrundlage
  • In die Wetterküche der Erde geschaut
  • Wo kommt unsere Energie her?
  • Baustoffe – Bauen – Bauten
  • Nachwachsende Rohstoffe – die Natur als „Fabrik“
  • Das faszinierende Phänomen Feuer u.a.

 

Im Wahlpflichtkurs „Gesundheit und Umwelt“ werden u.a. folgende Themen bearbeitet:

  • Schwerunkt Gesundheit
    • Gesundheit
    • Ernährung
    • Fitness durch Bewegung
    • Risiken und Chancen für die Gesundheit des Menschen
    • Die moderne Medizin und die „Apotheke Natur“
  • Schwerpunkt Umwelt
    • Lebensräume unserer Umgebung
    • Ökosysteme kennen und verstehen
    • Naturbeobachtung
    • Natur- und Umweltschutz
    • Umweltschutz konkret: „Was kann ich tun?

 

Kurzinformationen zu den Wahlpflichtkursen in den Jahrgangsstufen 9 und 10

Dass Chemie nicht nur das ist, was knallt und stinkt, wird im Wahlpflichtkurs „Chemie im Alltag“ widerlegt: Chemie steckt vielmehr überall in unserem Alltag. Egal, ob wir ein Frühstücksei kochen, uns die Haare färben, Zähne putzen oder backen, ob wir Fahrrad fahren, am Computer arbeiten, joggen oder telefonieren: Erzeugnisse der chemischen Industrie und chemische Vorgänge sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Der Wahlpflichtkurs, der für die Jahrgangsstufe 9 und 10 gewählt wird, behandelt Aspekte, die sich mit chemischen Reaktionen und chemischen Produkten aus unserem Alltag beschäftigen; aber auch aktuelle Fragestellungen, die sich z. B. auf die Umwelt- und Müllproblematik beziehen, werden thematisiert.

Für die Wahlpflichtkurse werden grundsätzlich das Interesse an der Bearbeitung von naturwissenschaftlichen Fragestellungen sowie die Bereitschaft zur Arbeit auch außerhalb der Schule erwartet. Zur Leistungsbewertung sind individuelle Leistungen als auch Gruppenleistungen zu erbringen.

Die IGS Rodenberg sieht sich in der glücklichen Lage, einen eigenen Schulgarten zu unterhalten. Zur konzeptionellen Zielsetzung des dazugehörigen Wahlpflichtkurses „Schulgarten“ gehört u.a., dass die Schülerinnen und Schüler neben der theoretischen und praktischen Bearbeitung von vorrangig biologischen Themen, die eine besondere Relevanz für die Schulgartenarbeit mit sich bringen, auch Aspekte des Berufsfeldes „Gartenbau“ kennen lernen.  Daneben erfahren sie auch über lokale Obst- und Gemüseanbauweisen und nachgelagerte Stufen der Weiterverarbeitung.

Kompetenzbereiche aus dem naturwissenschaftlichen Unterricht werden anwendungsbezogen vertieft z.B. durch das Mikroskopieren von Bodenproben, das Kennenlernen und eigenständige Durchführen von verschiedenen Vermehrungsarten von Pflanzen, das Kennen und Nutzen von Wild- und Küchenkräuter sowie die Beobachtung und das Durchführen von Pflegemaßnahmen an den schuleigenen Obstbäumen. Zudem bearbeiten jeweils zwei Schülerinnen und Schüler im Jahresverlauf ein so genanntes Pflegebeet.

Vorkenntnisse zum Thema Garten sind nicht erforderlich, erwartet werden aber die Bereitschaft zur praktischen (oft auch schweißtreibenden) Mitarbeit im Schulgarten und ein verantwortungsvoller und sachgerechter Umgang mit den Gartengeräten.

Theoretische Unterrichtsinhalte werden in einer Mappe dokumentiert, entsprechende Materialien  werden in Form von Kopien bereitgestellt. Mitzubringen ist wettergerechte Kleidung (Gartenhandschuhe, Gummistiefel, Sonnenschutz je nach Witterung).

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.