Ski Freizeit 2018

15 Mai 2018
Off

Morgens ging es um 7:50 Uhr an der Schule los. Wir saßen dann zehn Stunden im Bus mit drei Haltestellen an Raststätten. Gegen 18/19 Uhr kamen wir dann am Hotel Wolkenstein an und wurden direkt zum Essen geschickt. Nach dem Essen brachten wir unsere Sachen auf die Zimmer. Es gab immer 6er Zimmer. Am nächsten Tag ging es um 7:30 Uhr zum Essen und danach so gegen 8:30 Uhr zur Skiausleihe. Die meisten Schülerinnen und haben sich das Ski-Material ausgeliehen und wenige hatten ihre eigenen Helme oder Schuhe dabei, alle mussten eine Skibrille dabeihaben. Nachdem alle ihre Materialien ausgeliehen hatten, haben wir die Skipässe bekommen und konnten auf den Berg. Als wir alle oben waren, sind wir in einer riesigen Gruppe runtergefahren, damit unsere Lehrer analysieren konnten, wie wir auf den Skiern stehen. Danach wurden wir alle in Gruppen eingeteilt, teils nach unseren eigenen Erfahrungen und teils nach unserem Gefühl. Es gab Anfänger, die zum ersten Mal auf Skiern standen, zwei Gruppen für Fortgeschrittene und eine Gruppe für Profis. Gegen 14 Uhr sind wir vom Berg runtergefahren und hatten bis zum Abendessen, das um 18 Uhr stattfand, Freizeit. Um 22 Uhr war Bettruhe. Am Tag 2 war wieder Frühstück um 7:30 Uhr und dann haben wir den Bus um 8:50 Uhr genommen, um auf den Berg zu kommen. Als wir mit der Gondel auf den Berg gefahren sind, fuhren wir in den alten Gruppen weiter. Um 12 Uhr gab es dann für jeden auf dem Berg etwas zu essen. Um 13 Uhr ging es weiter bis ca.14:30 Uhr. Später durften wir in 3er Gruppen fahren. Viele gondelten allerdings runter ins Tal, weil sie sich erstmal in den Ort einleben mussten. Tag 3 und 4 liefen ungefähr gleich ab, nur dass wir andere Skilehrer bekamen und dass die Anfänger frei fahren durften, aber genauso wie an den anderen Tagen erst ab 14 Uhr. Am 5. Tag war es sehr neblig, deswegen fuhren wir alle nur bis 14 Uhr. Als wir an diesem Tag runterfuhren, gaben wir die Skisachen wieder ab und mussten schon anfangen die Koffer zu packen und am nächsten Tag ging es zum Frühstücken und dann die ganzen Sachen in den Bus packen. Wir fuhren wieder zehn oder mehr Stunden und um 15 Uhr waren wir wieder in Niedersachsen und wurden alle an der Schule abgeholt. Ich bin der Meinung, dass die Skifahrt empfehlenswert ist und immer wieder Spaß macht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.