Praktikanten

Allgemeines Schulpraktikum vom 26.08.19 bis 20.09.19 an der IGS Rodenberg
Im Rahmen meines Fachübergreifenden Bachelorstudiums sollte ich ein vierwöchiges Praktikum absolvieren, um den Schulalltag einmal aus der Perspektive der Lehrer kennenzulernen. Hierbei habe ich mich für die IGS Rodenberg entschieden.

Dieser Perspektivenwechsel von Schüler zu Lehrer wurde mir gut ermöglicht, da das Lehrerkollegium sehr nett war und mir viele Möglichkeiten und Freiheiten bot. Ich habe in allen Klassenstufen außer der sechsten Klasse Unterricht in den Fächern Mathematik und Physik
beziehungsweise Naturwissenschaft besucht. Ich durfte auch an einigen Veranstaltungen teilnehmen und mitwirken, wie beispielsweise dem Schuljubiläum oder einem Ausflug in den Kletterpark. Hier bekam ich gute Einblicke in die organisatorische Seite der Ausflüge. Mir wurde auch mehrfach die Möglichkeit geboten, selber eine Klasse unterrichten zu können. Ich habe eine 8. Klasse zum Thema Flächeninhalte und Umfang von Vierecken in Mathematik unterrichtet. Da dieses Angebot ohne jeglichen Druck gegeben wurde, fühlte ich mich beim Vorbereiten des Unterrichts und vor der Klasse selber immer sehr wohl. Diese insgesamt positiven Erfahrungen haben mich darin bestärkt, den richtigen Berufsweg eingeschlagen zu haben.

Ich bedanke mich für dieses vierwöchige Praktikum, in dem ich so nett an der Schule aufgenommen wurde und mir viele Möglichkeiten und Freiheiten gelassen wurden. Ich wünsche allen weiterhin alles Gute.

Niklas Deneke

 

Mein Praktikum an der IGS Rodenberg von Jelena S.

Im Rahmen meines Seminarfaches auf der Oberstufe sollte ich mir einen akademischen Beruf, in dem ich für zwei Wochen ein Praktikum machen möchte, aussuchen.

Auf dieses Praktikum habe ich mich im Frühjahr 2017 an der IGS Rodenberg beworben. Sehr schnell kam die Bestätigung, dass ich als ehemalige Schülerin gerne mein Praktikum an der IGS Rodenberg machen könnte.

Im Voraus habe ich schon planen können, wann ich in welchen Klassen und Unterrichtstunden hospitieren möchte. Ich habe mich entschieden meinen Schwerpunkt auf inklusiven Unterricht zu legen. Deshalb wurde mir der Kontakt zu einem Sonderpädagogen der Schule vermittelt, der mich in seinem Unterricht hospitieren ließ und mich auch bei meiner Facharbeit, die im Rahmen der Praktikums geschrieben werden sollte, unterstützt.

Ich hatte sehr viel Zeit den Unterricht zu beobachten und so Unterricht aus der Perspektive eines Pädagogen zu sehen. Zudem hatte ich die Möglichkeit Deutschunterricht für eine siebte Klasse vorzubereiten.

In dieser Stunde habe ich grammatische Übungen zum Aktiv und Passiv vorbereitet. Die Erfahrung vor dreißig Schülern zu stehen war für mich sehr positiv. Diese und weitere Erfahrungen haben mich in meinen beruflichen Vorstellungen entschieden vorangebracht.

Mit freundlichem Gruß

Jelena S.

 

Praktikumsbericht

Sonderpädagogisches Schulpraktikum vom 12.02.2018 – 09.03.2018 an der IGS Rodenberg

Im Rahmen meines Sonderpädagogik-Studiums ist ein Praktikum in einer schulischen Einrichtung vorgesehen, um Einblicke in den Alltag einer Förderschullehrerin/eines Förderschullehrers zu erhalten und deren berufliche Aufgaben kennenzulernen. Dabei habe ich mich für ein vierwöchiges Praktikum an der IGS Rodenberg entschieden. Während meines Praktikums an der Schule konnte ich bei dem Unterricht in verschiedenen Klassenstufen, v.a. in den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch sowie in Naturwissenschaften, zusehen und teilnehmen sowie bei Veranstaltungen, wie z.B. dem Sprachendorf, Schultheater und dem Kochen mit den Landfrauen mitwirken. Dabei war ich v.a. in den Jahrgangsstufen 5, 6, 7 und 8 eingesetzt. Ich konnte eine Vielzahl an Einblicken in das inklusive Setting, die Förderung unterschiedlicher Lernniveaus und das differenzierte Unterrichtsmaterial gewinnen. Zusätzlich hatte ich die Möglichkeit, nicht nur den Unterricht zu beobachten, sondern auch selbstständig bei aufkommenden Fragen zu unterstützen oder bei bestimmten Aufgaben, die die Schülerinnen und Schüler erledigten, anzuleiten und ihnen bei der Aufgabenbearbeitung zu helfen. Das Praktikum hat mir viel Spaß gemacht, es hat mir neue Sichtweisen eröffnet und ich konnte eine Menge lernen und an Erfahrungen gewinnen, die für den späteren Lehrerberuf von Bedeutung sind. Der vertiefte Einblick in die sonderpädagogischen Tätigkeiten und der Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften hat mich weiterhin darin bestärkt, den Beruf der Förderschullehrerin erlernen zu wollen.

Ich bedanke mich für die Möglichkeit, an der IGS Rodenberg mein sonderpädagogisches Schulpraktikum absolviert haben zu dürfen. Ich kann die IGS Rodenberg als Praktikumsstelle sehr weiterempfehlen, da auf die Praktikanten ein sehr nettes und freundliches Kollegium wartet, das sehr bemüht ist und Vieles versucht, zu ermöglichen. Ich habe mich den gesamten Zeitraum sehr wohl gefühlt. Im Allgemeinen kann ich mir ein weiteres anstehendes Schulpraktikum im Rahmen meines Studiums an der Schule gut vorstellen.

Ich wünsche allen Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern alles Gute für die Zukunft!

Jennifer Lehnen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.