Schulskifahrt 2019

08 April 2019
Off

Wie auch in den vergangenen Jahren war der malerische Ort Neukirchen am Großvenediger das Ziel der IGS Rodenberg zur Skiübungswoche. Bereits früh morgens ging es am Samstag los. Nachdem sich alle Schüler*innen und Lehrer*innen um 7:00 Uhr zusammengetroffen und den Bus beladen hatten, steuerte der Busfahrer schnurstracks gen Süden zu. Die Dunkelheit des frühen Morgens machte es den 45 Schüler*innen leicht, ihre unterbrochene Nachtruhe im luxuriösen Bus fortzusetzen. Nach einer relativ entspannten, aber doch sehr langen Anreise in das rund 800 Kilometer entfernte Skigebiet „Wildkogel“, erfreuten sich alle Reisenden an einem reichlichen Abendbuffet im Hotel „Wolkensteinblick“, das für die kommende Woche eine wahrlich angenehme Unterkunft darstellen sollte.

Ausgeschlafen und voller Tatendrang starteten die Gesamtschüler aus dem Schaumburger Land in den ersten Skitag, der sie leider mit vielen Wolken und schlechter Sicht empfing. Dies sollte sich jedoch als Ausnahme herausstellen – die folgenden Tage zeichneten sich nämlich durch „Kaiserwetter“, wie es in der Skifahrersprache heißt, aus. Bereits am Morgen wiesen die aufgehende Sonne und der blaue Himmel auf einen wunderbaren Skitag hin. So verwunderte es auch nicht, dass die Ski- und Schneebedingungen nicht besser hätten sein können. Eine gut gelaunte Schülerschaft sowie motivierte Lehrer waren die logische Konsequenz.

Um allen Schüler*innen gerecht zu werden, wurden sie nach fahrerischem Können eingeteilt und genossen ihren Skikurs in exakt auf sie zugeschnittenen Anfänger-, Fortgeschrittenen- und Profigruppen. Nahezu die erste Gondelfahrt am Morgen gehörte den skibegeisterten Rodenbergern, die dadurch frisch präparierte Pisten auffanden und intensiv an ihrer Skitechnik arbeiten konnten. Nach einer rund einstündigen Mittagspause ging es täglich wieder auf die Bretter, um den Rest des Skitages weiter ausführlich nutzen zu können. Bereits viele Anfänger, die vorher noch nie auf Skiern standen, machten in den ersten Tagen signifikante Fortschritte. Das gemeinsame Abendessen in dem besonders gut ausgestatteten Hotel bildete regelmäßig den Abschluss eines erfolgreichen Ski- und Wintersporttages.

Hervorzuheben ist ferner eine abendliche, rund einstündige Fackelwanderung durch das verschneite Neukirchen, bei der die Schüler*innen die ganze Schönheit der Alpen bei Nacht bestaunen konnten.

Am Ende war der Tenor: Es war eine unvergessliche, ereignisreiche und schöne Woche in den Bergen.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.