Adventskonzert der IGS Rodenberg

21 Dezember 2019
Off

Einen Tag nach dem ersten Adventssonntag läutete auch die IGS Rodenberg mit ihrem diesjährigen Adventskonzert in der St. Jacobi-Kirche in Rodenberg die Weihnachtszeit ein. Mit ihren Musiklehrerinnen und -lehrern Alexander Ahlers, André Streve, Verena Schurno und Lena Willig hatten die Schülerinnen und Schüler ein vielfältiges Programm einstudiert und trugen es mit sichtlichem Spaß und viel Engagement vor.

Alle Sängerinnen und Sänger eröffneten das Konzert gemeinsam mit dem bekannten Weihnachtslied „Hört der Engel helle Lieder“, bei dem auch das Publikum eingeladen war, mitzusingen. Es folgten die beiden Musik-Medien-Klassen 5c und 6c mit Gesang und verschiedenen Instrumenten. So verbreiteten die Fünftklässler Weihnachtsfreude mit dem Lied „Santa Claus is Coming to Town“ und einer Bodypercussion-Version von Jingle Bells. Mit Boomwackern (klingenden bunten Röhren) spielten sie außerdem „Feliz Navidad“, das so nicht nur ein Genuss für die Ohren, sondern auch für die Augen war. Die 6c begeisterte mit dem Lied „Rudolph the Red-nosed Reindeer“ und einer Rap-Fassung von „Morgen Kinder wird’s was geben“, die sie mit viel Begeisterung vortrugen. Einen Einblick in die Ergebnisse ihrer Arbeit als Keyboardklasse gaben die Schüler mit der Titelmelodie aus dem beliebten Film „Drei Nüsse für Aschenbrödel“, die sie in einem schönen Arrangement auf den Keyboards souverän präsentierten. Nach einem weiteren Weihnachtslied zum Mitsingen, trat der Chor der Schule auf und präsentierte „Mr. Scrooge“, die bekannte Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Im Wechsel wurde die Geschichte von Sprechern erzählt und in Musical-Songs gesungen vorgetragen. Die vielen verschiedenen Stils der Songs und die sichtliche Freude der vielen jungen Sänger begeisterten das Publikum. Unterstützt wurde der Chor noch einmal von der Klasse 5c sowie in den mehrstimmigen Teilen des Musicals von den Musiklehrerinnen und -lehrern der Schule und den drei Stimmbildnerinnen des Chors. Der Erfolg der Stimmbildung, die durch eine Kooperation mit der Schlaffhorst-Andersen-Schule regelmäßig ermöglicht wird, war in dem Konzert gut zu hören. Das Publikum erklatschte sich schließlich noch eine Zugabe: „O du fröhliche“; und damit begann die Vorweihnachtszeit dann endgültig.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.